Ev.-luth. Michaelisgemeinde Wolfsburg-Fallersleben
Liebe Leser,
schon bald feiern wir das Weihnachtsfest. Seit meinem letzten Bericht ist die Zeit wie im Fluge vergangen. Viele von Ihnen fühlen sicher genauso.
Die heutige „Top-Nachricht“ ist, dass wir in unserer Kirchengemeinde das Pastorenehepaar Birgitt Pusch-Heidrich und Tilmann Heidrich am Samstag, 17.11.2018 in einem Einführungsgottesdienst begrüßen können. Wir alle freuen uns darauf.

Der Vorstand unserer Michaelis-Kirchengemeinde traf sich am 20.10.2018 zu einer ganztägigen Klausur. Themen waren Qualität, Organisation, Finanzen, Musik und Konfirmandenarbeit. Damit hatten wir uns ein anspruchsvolles Programm gegeben. Zu den Themenschwerpunkten nachfolgend ein paar Details.

Unser 2015 gegründetes „Qualitätsteam“ hat bis heute schöne Erfolge erzielt. So wird die „geöffnete Kirche“ gut angenommen. In den Jahren 2017 und 2018 konnten wir jeweils rd. 700 Gäste begrüßen. Die Einträge in unserem Gästebuch zeugen davon, wie zufrieden unsere Besucher waren. Leider ist die Arbeit im Team wegen personellem Engpass ins Stocken geraten. Wir wollen aber den Schwung im neuen Vorstand nutzen, um das wichtige Thema „Qualität“ wieder zu beleben.

Um die Arbeit im Kirchenvorstand auf mehrere Schultern zu verteilen, wollen wir für Aufgabenfelder einzelne Kirchenvorstandsmitglieder beauftragen. Dies sind die Bereiche Verwaltung, Personal, Finanzen, Liegenschaften, Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Musik und Gruppenarbeit.  Damit gibt es nach innen und außen feste Ansprechpartner. Die Einzelheiten sollen in einem Organigramm festgehalten werden. Daran arbeiten wir gerade. Wenn es fertig ist, werden wir die Gemeindeglieder informieren.

Zum Themenkomplex „Finanzen“ haben wir den Finanzierungsbedarf aus unserem umfangreichen Bauprogramm in den Jahren 2019 bis 2020 intensiv diskutiert. Es handelt sich um ein heute geschätztes Gesamtvolumen von rd. 1,3 Mio.€, welches wir weitestgehend aus eigener Kraft „stemmen“ wollen. Gut, dass wir in unserer Kirchengemeinde durch Bildung von Rücklagen in den vergangenen Jahren ausreichend vorgesorgt haben. Hier gilt mein Dank den Kirchenvorständen für die Weitsicht in der Vergangenheit. Aber auch der Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen hat eine hohe Beteiligung an der Sanierung des Pfarrhauses bereits zugesagt.

Das Bauvolumen umfasst die vollständige Sanierung unseres Pfarrhauses am Schloßplatz, den Umbau des Things (Sie konnten in unserem Brief zum freiwilligen Kirchgeld schon etwas lesen) und die Erweiterung eines Gebäudes an der Friedrich-Mumme-Straße (ehemaliges Gemeindezentrum) für gewerbliche Zwecke. Insgesamt also Aufgaben, die unsere volle Aufmerksamkeit und viel Zeit in Anspruch nehmen werden.
Wir haben auch über die Konfirmandenarbeit in unserer Region Süd-West diskutiert. Zu dieser Region gehören die Kirchengemeinden Fallersleben, Sandkamp, Mörse, Ehmen, Wettmershagen und Sülfeld. Die Vakanzen bei den einzelnen Pfarrämtern „schmerzen“ sehr. Klar ist, dass wir die bisherige erfolgreiche Arbeit fortsetzen wollen. Wie wir die Konzepte mit den personellen Engpässen weiterführen können, ist Thema in den kommenden Regionalsitzungen. Gerade die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen, denn sie sind unsere Zukunft.

Die Kultur und Musik sollen weiter gestärkt werden. So ist die einhellige Meinung im Kirchenvorstand. Der Erfolg gibt uns recht. Kirchenvorstand und unser Kantor Johannes Kruse haben schon Ideen für die Zukunft. Die müssen noch vertieft werden. Mehr kann ich Ihnen heute darüber noch nicht berichten. Lassen Sie sich einfach überraschen. Ich freue mich jetzt schon darauf.

Das war es mal wieder für heute. Da Sie der nächste Gemeindebrief (und damit auch Neuigkeiten an dieser Stelle) erst wieder im neuen Jahr erreichen wird, wünsche ich Ihnen schon jetzt ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2019.

Ihr Eckhard Backhausen

P.S.: Bald hätte ich es vergessen! In den eben beschriebenen „Ressorts“ gibt es Arbeitsausschüsse oder auch Arbeitsgruppen. In denen werden für den Kirchenvorstand Entscheidungen fachlich vorbereitet oder Projekte bearbeitet. Wir suchen noch Gemeindeglieder, die Lust auf Gestalten und Veränderung haben. Wenn Sie Interesse an der aktiven Mitarbeit in einem Team haben (z.B. Öffentlichkeitsarbeit, Qualität, Kultur/Musik), dann freue ich mich sehr, wenn Sie sich bei mir melden. Rufen Sie mich einfach an (Telefon 05362 63726).