Ev.-luth. Michaelisgemeinde Wolfsburg-Fallersleben

Herzlich willkommen auf unserer Webseite! Vermissen Sie bestimmte Informationen?! Bitte mailen Sie an michaelis-kirche@wolfsburg.de! Danke!

1432030524.xs_thumb-

Vision und Leitbild der Michaelisgemeinde

Dokument: Vision_und_Leitbild... (PDF)
1432030524.xs_thumb-
1471873641.medium_hor

Bild: Foto Backhausen

1432030524.xs_thumb-

Aufgeschlossene Kirche

Liebe Leserinnen und Leser,
im letzten Gemeindebrief des Jahres 2015 war unter dem Gesamtthema "Erwartungen" ein Artikel über Qualitätsentwicklung ganz allgemein und in unserer Michaelis-Kirchengemeinde zu lesen. Vielleicht erinnern sich ja einige von Ihnen daran.
Inzwischen sind einige Monate vergangen, die wir als Qualitätsteam für  Recherchen/Analysen und dem Entwurf einer Vision für unsere Gemeinde genutzt haben. Wir konnten nun dem Kirchenvorstand einen ersten Projektvorschlag zur Entscheidung vorlegen und er hat ihm zugestimmt.
Unserem bisherigen Leitbild ist jetzt eine Vision vorangestellt. Beides zusammen bilden quasi die "Leitlinien" für das Zusammenleben und die Aktivitäten in unserer Gemeinde.
Die Worte „aufgeschlossene Kirche“ in der Vision bieten viel Raum für Gedanken und Ideen. Das ist auch so gewollt, denn so dokumentieren wir nach innen und außen, dass unsere Gemeinde offen für Erneuerungen ist.

Individuell empfundene Qualität ist eng mit der Erfüllung von Erwartungen verknüpft. Qualitätsentwicklung hat also das Ziel, möglichst viele Erwartungen unserer Gemeindemitglieder oder in unserer Gemeinde wohnenden Menschen zu erfüllen. Zum „Einstieg“  in die Qualitätsentwicklung hat uns der Kirchenvorstand den Auftrag gegeben, das Projekt „Aufgeschlossene Kirche“ baldmöglichst zu starten.

Unsere Kirche im Herzen von Fallersleben soll tatsächlich zu bestimmten Zeiten aufgeschlossen sein, um Raum für
•    Ruhe und Besinnung,
•    Begegnung
•    oder einfach zur Besichtigung
zu geben. Immer wieder beobachten wir, dass Menschen „an die Tür klopfen“, ihnen aber nicht geöffnet wird. In Gesprächen können wir auf diesem Weg auch über unsere Gemeindearbeit informieren, Besucher so für unsere Gemeinde begeistern oder einfach Gastfreundschaft pflegen.
 

Unsere Bitte

Dass wir zukünftige Projekte nicht allein "stemmen" können, hatten wir schon im vorher genannten Gemeindebrief erwähnt. Nun suchen wir "Mitstreiter", die bereit sind, für unsere Gemeinde zu werben, d. h. die Lust auf Kontakt mit anderen Menschen und auf interessante Gespräche haben. Mit den Ehrenamtlichen wollen wir gemeinsam das Projekt vorantreiben.

Viele organisatorische Dinge sind noch zu klären und wichtige Entscheidungen zu treffen. Schön wäre es daher, wenn sich bald eine Arbeitsgruppe dafür bilden würde.

Projektdetails

Wann soll die Kirche geöffnet sein?
•    5 Tage die Woche
•    2 Std. vormittags / 2 Std. nachmittags
•    Von April bis September
Was ist zu tun?
•    Raum für Ruhe, Besinnung und Begegnung geben
•    Zeit für Besichtigung geben
•    Gastfreundschaft pflegen
•    Fragen zur Kirche und unserer Gemeindearbeit beantworten
Unsere Wünsche an die Projekteilnehmer
•    Freude am Umgang mit Besuchern
•    Zeitaufwand ca. 2 Std./Woche, je nach Anzahl der Teilnehmer und eigenen Wünschen
•    Schlüsselverantwortung
•    Bereitschaft zur Teamarbeit
Was bietet Ihnen die Gemeinde?
•    Umfassende Einarbeitung in das Thema und Fortbildung
•    Informationen durch Kirchenvorstandsmitglieder über unsere Geschichte, Kirche, Gemeinde (z.B. Gemeindearbeit, Kirchenvorstand, Mitarbeiter)
•    Schriften über die Michaeliskirche
•    Bescheinigung über die ehrenamtliche Tätigkeit
•    Austausch mit anderen ehrenamtlichen Kollegen in der Projektarbeit
Wenn Sie neugierig sind und Freude haben, dieses neue Projekt unserer Gemeinde mitzugestalten, dann schreiben Sie uns oder rufen einfach an. Wir freuen uns auf Sie!
        
Im Namen des Qualitätsteams der
Michaelisgemeinde in Fallersleben und Sandkamp.
Eckhard Backhausen
Unsere Kontaktdaten
Eckhard Backhausen (eckhard.backhausen@gmx.net oder 05362 / 6 37 26)
Heidelore Pilz (05362 / 93 82 76)
Dagmar Lechner (dagmarrech@aol.com oder 0151 10 04 94 66)
Katrin Müller-Riemenschneider (katrin.mueller-riemenschneider@web.de)
Gabriele Bösche (g.boesche@web.de oder 05362 / 6 12 51)
Holger Hermann (holger.hermann@evlka.de oder 05362 / 45 02)
1432030524.xs_thumb-

Pfarrbestellenbesetzung 2016

Dokument: pfarrstellenbesetzu... (PDF)
1432030524.xs_thumb-
1471871629.medium

Bild: Foto Michaelisgemeinde

1432030524.xs_thumb-

Sie ist da: Unsere neue Pastorin Martyna Pieczka

Liebe Frau Pieczka, vor zwei Tagen haben Sie Ihren Dienst in Mörse und Fallersleben begonnen. Aber wer sind Sie eigentlich? Von woher kommen Sie?

Als gebürtige Oberschlesierin habe ich 25 Jahre in Polen gelebt. Ich bin als Einzelkind in Zabrze (früher Hindenburg) aufgewachsen. Dort habe ich Abitur gemacht. Dann habe ich in Warschau u.a. evangelische Theologie studiert. Im Jahr 2008 habe ich die Entscheidung getroffen, für ein Jahr nach Deutschland zu kommen, um die deutsche Sprache zu lernen und natürlich die Situation der Theologiestudenten dort kennenzulernen, wo die lutherische Kirche keine Minderheitskirche ist. Und so war ich ein Jahr lang eine Stipendiatin des Gutstav-Adolf-Werkes. In Leipzig fühlte ich mich sehr wohl, habe schnell meine Deutschkenntnisse verbessert, sodass ich nach meinem Abschluss in Polen zurück nach Leipzig gekommen bin, um dort, aber diesmal als Doktorandin, studieren zu können.
In den letzten drei Jahren war ich Vikarin in zwei Gemeinden in Hannover Groß-Buchholz. Jetzt habe ich ein neues Zuhause, hier in Fallersleben und Mörse.

Und wenn Sie nicht in der Gemeinde sind, wo können wir Sie finden?
Ich hoffe, dass ich bald einen Zumba-Kurs finde und auch Orte, wo man lateinamerikanische Tänze tanzen kann. Ich habe schon im Internet recherchiert, damit ich hier mein Hobby praktizieren kann. Aber wenn ich zu Hause bleiben möchte, dann am besten mit einem guten Krimi oder Thrilller in der Hand.

Und was ist mit Fußball?
Wenn wichtige Spiele sind, gucke ich sie gerne an, sonst Interessiert mich Fußball aber mehr als Phänomen. Mit dem Thema „Fußball und Religion“ habe ich mich während meiner Examenszeit beschäftig. Ich habe mir die Frage gestellt: was ist an dem Spiel so anziehend, was hat Fußball mit einem Gottesdienst zu tun. Und wenn es um Wolfsburg geht: ich weiß schon, wo das Stadion des
VfL Wolfsburg ist.

Worauf freuen Sie sich besonders in Mörse und Fallersleben?
Vor allem freue ich mich auf die Begegnungen mit Menschen: mit unserer Jugendgruppe, mit Konfis, mit Erwachsenen (egal ob sie zur Kirche gehen oder nicht), aber auch auf die Vereine und Kommunalpolitiker, die, wie ich gehört habe, sehr aktiv sind. Das Schöne an diesem Beruf ist, dass man die Menschen in verschiedenen Situationen kennenlernen und ansprechen kann: bei Taufe, Trauung, beim Einkaufen oder auf der Straße.

Vielen Dank für das Gespräch! Wir wünschen Ihnen alles Gute und Gottes Segen für Ihre Arbeit.

Interview vom 18.06. im Ordinationsgottesdienst in der St. Petri-Kirche zwischen Pastorin Martyna Pieczka und Pastorin Ute Ravens-Hermann.
Profile-small

Eindrücke von der "Sommerkirche 2016" der Region-Südwest im Ev.-luth. Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen

Viele Menschen fanden anlässlich der Sommerkirche 2016 den Weg in die Michaeliskirche in Fallersleben, um unter dem Motto "Wir feiern das Leben" den Gottesdienst zu begehen. Mit ihnen feierten 5 glückliche Elternpaare, die Paten und Verwandten die Segnung ihrer Täuflinge. Das auch zur Freude der versammelten Gemeinde. Stimmungsvoll begleiteten Kantor Johannes Kruse am E-Piano und Yvonne Krüger-Schulte mit Gesang den Gottesdienst. Auch das anschließende "gemütliche Beisammensein", zu dem die Gemeinde einlud, fand zur Freude des Organisationsteams guten Anklang.


1468865004.medium

Bild: Eckhard Backhausen

Profile-small

Eine kleine Nachlese zum Filmabend am 26.06.2016 im Rahmen des Fallersleber Orgelsommers

Unter dem Motto "Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag ...." fanden Menschen den Weg in unsere Michaeliskirche, um mal wieder herzhaft zu lachen. Filme von und mit Charlie Chaplin sind immer eine Garantie dafür. Wenn dies noch mit vorzüglicher Untermalung an der Orgel mit Axel LaDeur und am Schlagzeug mit Andreas Schmidt geschieht, ist ein solcher Abend sehr gelungen. Viel Applaus und die einhellige Meinung der Besucher:  "Es hat sich gelohnt zu kommen - trotz Fußball-EM."

1467217529.medium

Bild: Eckhard Backhausen

1432030524.xs_thumb-

"Raus aus dem Schongang! Sport ist für unsere Gesundheit genauso wichtig wie für unser Wohlbefinden."

So titelte die Zeitschrift "Stern" und Michaelis bietet Ihnen die Möglichkeit dazu, mit gutem Grund das Sofa und den Schongang zu verlassen.
Wollen Sie
  • etwas für Ihre Gesundheit tun?
  • regelmäßige Bewegung an der frischen Luft?
  • Straßen und Ecken in Fallersleben kennenlernen, wo Sie vielleicht noch nie waren?
  • Menschen begegnen und vielleicht das eine oder andere Schwätzchen halten?
  • und dann noch interessante Infos an Ihre Mitmenschen weitergeben?
Dann melden Sie sich bitte.
Viermal im Jahr einen mehr oder weniger ausgiebigen Spaziergang machen und Gemeindebriefe verteilen. Sie haben zurzeit die Wahl zwischen:
  • Pfeiffersweg/Schulzen Hof 28/ Osloßer Str./ Zuckerstr./ untere Bahnhofstr. - 145 Briefe
  • Johann-Sebastian-Bach-Str./ Johannes-Brahms-Str. / Albert-Lortzing-Str./ Zur Mühle - 90 Briefe
  • Lange Stücke Nr. 6-31 - 136 Briefe
  • Lange Stücke Nr. 33 – 70 - 210 Briefe
  • Ganterwinkel - 90 Briefe
  • Hahnenkamp (gerade Hausnummern) - 85 Briefe
  • Hahnenkamp (ungerade Hausnummern) 72 Briefe
Wie sagte Teresa von Avila: „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“
1432030524.xs_thumb-

Festgottesdienst zur Ordination

Die Evangelisch-lutherische St.-Petri-Kirchengemeinde Mörse und die Evangelisch-lutherische Michaelis-Kirchengemeinde Fallersleben und Sandkamp laden ganz herzlich ein zum Festgottesdienst anlässlich der Ordination von Frau Pastorin Martyna Beata Pieczka am Samstag, 18. Juni 2016, um 16:00 Uhr in der St.-Petri-Kirche Mörse.

Die Ordination nimmt Landessuperintendent Dieter Rathing, Lüneburg, vor. Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir Sie herzlich zu einem Empfang in das Mörser Gemeindehaus ein.

Weitere Posts anzeigen