© pexels/pixabay

KV-Wahlen

Save the date - 10. März

Liebe Kirchenmitglieder, liebe Aktive und Interessierte, am 10. März ist es so weit. Die Mitglieder der Kirchengemeinde Fallersleben und Sandkamp wählen einen neuen Kirchenvorstand. Sie alle sind aufgerufen, per Briefwahl, Online oder auch mit Ihrer Stimmabgabe im Wahllokal am Wahltag mitzuentscheiden, wer die Geschicke unserer Gemeinde in den kommenden 6 Jahren lenkt. Auf den Folgeseiten finden Sie hierzu die für Sie notwendigen Informationen über die Kandidaten. Um den 10. Februar herum erhalten sie die Wahlunterlagen, aus denen alle notwendigen Informationen hervorgehen, die Sie benötigen, um eines der 3 Wahlverfahren durchzuführen. Wenn Sie persönlich im Wahllokal Ihre Stimme abgeben möchten, dann kommen Sie doch am 10. März in der Zeit zwischen 11.15 Uhr und 13.15 Uhr in das Gemeindehaus in Fallersleben. Wenn Sie in Sandkamp wohnen, haben Sie die Möglichkeit, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr Ihre Stimme im Gemeindehaus in der Stellfelder Straße 9 abzugeben. Bitte denken Sie daran, Ihren Wahlschein und einen Lichtbildausweis dabei zu haben. 
Ihre Stimme zählt, denn Wahlrecht ist auch Wahlpflicht. Tilman Heidrich  

Die Kandidat:innen stellen sich vor

in umgekehrt alphabetischer Reihenfolge
Ich heiße Sandra Schneeweiß-Alisch, bin 47 Jahre alt und lebe von Geburt an in der Region. Seit 2018 wohne ich mit meinem Mann und unseren drei Kindern im Zentrum von Fallersleben. Ich bin ausgebildete SozialversicherMungsfachangestellte und seit einigen Jahren in einem größeren Wolfsburger Konzern angestellt. Kirche liegt mir am Herzen: Zur Wahl für den Kirchenvorstand unserer Gemeinde möchte ich mich erstmals aufstellen lassen, um meine Sicht und Erfahrungen als Mutter von drei Kindern und berufstätige Frau einzubringen. Ich könnte mir vorstellen, meinen Schwerpunkt im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, beim Begleiten von Gemeindeaktionen oder Unterstützen von Gottesdiensten zu finden. Den Zusammenhalt zwischen allen Generationen innerhalb unserer Kirchengemeinde zu stärken ist dabei eines meiner größten Anliegen. Über viele Stimmen bei der KV-Wahl und damit über Ihr entgegengebrachtes Vertrauen würde ich mich sehr freuen. 
Quelle: privat
Sandra Schneeweiß-Alisch
Mein Name ist Gabriele Schmidt. Ich bin 65 Jahre alt und Rentnerin. Mit meinem Mann bin ich seit 40 Jahren verheiratet. Wir haben zwei Töchter, die ihre eigene Familie gegründet und uns 5 Enkelkinder geschenkt haben. Unsere Familie ist mit der Michaeliskirche stark verwurzelt. Darum ist es eine Herzensangelegenheit für mich, in der Kirchengemeinde ehrenamtlich tätig zu sein. Ich bin seit 12 Jahren im Kirchenvorstand tätig und begleite die Gottesdienste in Fallersleben und in meinem Heimatort Sandkamp. Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Mitwirkung bei der Erstellung der Gemeindebriefe. Darüber hinaus unterstütze ich den Altenkreis in Sandkamp bei seiner Arbeit. Seit 2020 bin ich 1. Vorsitzende der Michaelis-Stiftung Fallersleben. Zweck der Stiftung ist es unter anderem, die Aktivitäten der Michaelisgemeinde finanziell zu unterstützen. Mit Aktivitäten wie Vortragsveranstaltungen und Kinoabenden möchte ich dazu beitragen, dass sich die Gemeindemitglieder stärker mir „ihrer“ Kirche identifizieren. Da mir die kirchliche Arbeit und Unterstützung der Gemeinde viel Spaß macht, würde ich mich über Ihre Stimme bei der KV-Wahl sehr freuen. 
Quelle: privat
Gabriele Schmidt
Liebe Gemeindemitglieder, auch für die kommende Wahlperiode stelle ich mich zur Wahl zum Kirchenvorstand. Die Arbeit in den letzten Jahren hat mir gezeigt, wie wichtig soziales und besonders kirchliches Engagement für unsere Kirchengemeinde und deren Menschen ist. Nicht nur die Arbeit nach innen, wie Mitarbeit in Ausschüssen und Gruppen, sondern auch die Sichtbarkeit nach außen ist wichtig für unsere Gemeinde und ihre Mitglieder. Diese erfolgreiche Arbeit, die sich auch in einer sehr positiven Zusammenfassung durch unseren Superintendenten nach der Visitation im letzten Jahr bestätigt hat, möchte ich zusammen mit diversen erfahrenen aber auch mit neu motivierten Kandidaten weiter führen. Meine Schwerpunkte möchte ich weiterhin auf die Zusammenarbeit zwischen Kirche und Vereinen legen und diese weiter ausbauen. Auch die Mitarbeit im Personalausschuss sowie bei der Erstellung des Gemeindebriefes möchte ich weiter unterstützen. In diesem Sinne würde ich mich über Ihre Unterstützung freuen und hoffe auf eine hohe Wahlbeteiligung. Herzlichst Ihr André-G. Schlichting
Quelle: privat
André-G. Schlichting
Mein Name ist Arne Menzer, ich bin 45 Jahre alt und ledig. Meine Hobbys sind segeln und Fahrrad fahren, wobei ich zum Segeln aktuell keine Zeit habe. Das Fahrrad nutze ich im Alltag und fahre in der Sommerperiode sogar bis zur Arbeitsstelle nach Braunschweig. Nachdem ich schon eine Wahlperiode im Kirchenvorstand erlebt habe, möchte ich mich erneut zur Wahl stellen. Die Vorstandsarbeit hat mir jeden Tag Freude bereitet, ich habe viele tolle Gemeindeglieder kennengelernt und gerne möchte ich mich deshalb eine weitere Periode für unsere Zukunft einsetzen. Gemeinsam bekommen wir das „alte Schiff“ Kirche fahrtüchtig in die Zukunft. Wichtig sind mir dabei die Finanzen, damit wir handlungsfähig bleiben und unsere Gemeindearbeit und die verschiedenen diakonischen Aufgaben wahrnehmen können und die Jugendarbeit. Denn ohne die Kinder / Jugendlichen werden wir die Zukunft nicht meistern können. Es gibt viel zu tun, deshalb würde ich mich freuen, wenn ich auch weiterhin meinen Teil dazu beitragen kann. 
Quelle: privat
Arne Menzer
Mein Name ist Claus Leitzke. Ich bin 56 Jahre alt, seit dieser Legislaturperiode im Kirchenvorstand und seit Anfang 2023 dessen Vorsitzender. Aus beruflichen Gründen (ich bin Syndikusrechtsanwalt bei der Deutschen Bahn und Rechtsanwalt in Wolfsburg) und weil ich auch noch ein paar Hobbys habe, konnte ich mir nicht vorstellen, den Vorsitz zu übernehmen, als ich darauf angesprochen wurde. Aber es lässt sich organisieren, zumal das gesamte Vorstandsteam sehr motiviert ist und von Anfang an bereit war, meinem Wunsch, die Aufgaben auf viele Köpfe zu verteilen, zu entsprechen. Wir haben in der laufenden Legislatur einige Turbulenzen bestehen müssen, was wir – wie ich meine – recht gut hinbekommen haben. Ich möchte die zahlreichen Immobilienthemen (u. a. Renovierung Gemeindehaus, voraussichtlicher Verkauf des Pfarrhauses, verstärkter Klimaschutz) zu einem guten Ende bringen, weiterhin viele Menschen zu ehrenamtlicher Mitarbeit motivieren, die Zusammenarbeit in der Region einerseits voranbringen, andererseits aber auch die Interessen der Michaelisgemeinde im Auge behalten etc.. Die Kirche befindet sich in einem Wandel, und ich möchte helfen, dies als Chance und nicht als Problem wahrzunehmen. Darum stelle ich mich zur Wahl und würde mich über eine hohe Wahlbeteiligung freuen. 
Quelle: privat
Claus Leitzke
Mein Name ist Frank Haufe. Geboren bin ich 1970 in Nienburg / Weser und lebe seit 2007 mit meiner Frau Natascha und unserer 18-jährigen Tochter Christina in Fallersleben. Beruflich bin ich als Angestellter im Einkauf beim Netzbetreiber Avacon Netz GmbH tätig. Ich habe in den letzten Jahren unseren Ort, aber auch unsere Gemeinde schätzen gelernt und bin inzwischen im Charmant & Bärenstark- Team sowie in der Kirchentüröffner-Gruppe aktiv. Da unsere Kirchengemeinde mit ihren verschiedenen Facetten eine bessere Aufmerksamkeit sowie mehr Besucher bzw. Teilnehmer verdient, möchte ich gern im Kirchenvorstand die Themen Kommunikation sowie Öffentlichkeitsarbeit voranbringen und deshalb aktiver mitarbeiten. 
Quelle: privat
Frank Haufe
Mein Name ist Brigitte Detlefsen, 67 Jahre alt und Rentnerin Kirche bedeutet für mich Liebe, Geborgenheit, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit mit der Verantwortung, Gott und den Menschen zu dienen. Die Kirche ist der Ort, wo man Ruhe, Kraft und viele Anstöße finden kann, jeder kann sich da einbringen. Ich möchte gern für die Menschen da sein, zuhören und sie ermutigen und mit den Menschen aller Altersstufen den christlichen Glauben leben. Als Kirchenvorsteherin würde ich die Arbeit unserer Gemeinde in ihren vielfältigen Aufgaben unterstützen.   
Quelle: privat
Brigitte Dethlefsen
Mein Name ist Gabriele Bösche, wohnhaft in Fallersleben, bin 70 Jahre und Rentnerin. Habe zwei erwachsene Töchter und 3 Enkelkinder. Ich gehöre dem Kirchenvorstand in Fallersleben seit 11 Jahren an, des Weiteren vertrete ich die Gemeinde Fallersleben seit 11 Jahren im Kirchenkreisvorstand Wolfsburg-Wittingen. Ich möchte noch einmal kandidieren um angefangene Projekte wie das Charmant und Lecker Team oder die Charmant und Bärenstark Team weiter auszubauen und unsere großen anstehenden Projekte zu unterstützen. Da Fallersleben mein Lebensmittelpunkt ist, liegt mir die Gemeinde auch sehr am Herzen, und ich hoffe, dass wir auch noch neue junge Kirchglieder für die Gemeindearbeit gewinnen können. 
Quelle: privat
Gabi Bösche
Mein Name ist Niclas Beckmann. Ich bin 33 Jahre alt und in der Rechtsabteilung im Landeskirchenamt in Hannover als Assessor tätig. Wir als Gesellschaft befinden uns aktuell in einem Wandel. Dabei begleiten uns, vor allem in den letzten Wochen und Monaten, immer wieder neue Hürden und innergesellschaftliche Spannungen. Dieser Wandel, mit all seinen Herausforderungen, betrifft auch unsere Landeskirche und ihre Mitglieder. Dabei spielt dieser gesellschaftliche Wandel auch bei dem von der Landeskirche Hannovers ausgerufenen Transformationsprozess eine Rolle. Einer der Bewegründe, warum ich als Kirchenvorstand kandidiere, ist der, dass ich den eingeschlagenen Weg dieses Prozesses mit in unsere Gemeinde nehmen, diesen punktuell für unsere Gemeinde erweitern und anpassen möchte, um der Verantwortung, die wir als Mitglieder unserer Landeskirche haben, gerecht zu werden. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Assessor durfte ich bei dem Kirchenamt in Gifhorn hospitieren. Dabei habe ich auch an verschiedenen Sitzungen von Kirchenvorständen teilgenommen. Es war spannend zu beobachten, mit welch komplexen Fragestellungen und Begebenheiten sich die Mitglieder des jeweiligen Kirchenvorstandes auseinandersetzen mussten. Mich hat sowohl die Verantwortung, die man mit seiner Entscheidung für die Gemeinde trägt, als auch die Diskussionsfreude in den Sitzungen derart begeistert, dass ich selbst Teil des Kirchenvorstandes für unsere Gemeinde werden möchte.
Quelle: privat
Niclas Beckmann
Mein Name ist Tatjana Baumgärtner (45 Jahre), ich bin Angestellte. Meine Familie ist seit 15 Jahren mit der Gemeinde Fallersleben fest verbunden. Wir sind für die freundliche und familiäre Aufnahme in der Gemeinde sehr dankbar. Als Kirchenvorstandsmitglied konnte ich in den letzten Jahren viele Einblicke in die kirchlichen Strukturen gewinnen und durfte unter anderem Aufgaben im Bereich Finanzen übernehmen. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen und der Vorgaben der Landeskirche setze ich mich gerne mit meinen langjährigen kaufmännischen Erfahrungen dafür ein, die zur
Verfügung stehenden finanziellen Mitteln bedarfsgerecht im Interesse der Gemeinde einzusetzen.
Quelle: privat
Tanja Baumgärtner

Wir sind grade in der Vorbereitung...

bald können Sie sich hier über die Kandidatinnen und Kandidaten der KV-Wahlen 2024 informieren!

Wenn es soweit ist, gibt es auch einen Hinweis auf unserer Startseite. Also bis bald!